Linderung von Schwellungen und Entzündungen durch Kühlung

Hallo ihr Lieben,

heute dreht sich mein Gesundheitstipp um die Behandlung von Schwellungen, Entzündungen und Blutergüssen. Wie ihr wisst, ist Kühlen in der Regel bei Schwellungen etc. eine Wohltat.

Aber welche Art des Kühlens ist bei welchen Beschwerden die Sinnvollste? Hier sind zwei Therapiemethoden, die ich gelegentlich anwende.

CoolpackKühlen mit einem Kühlpack / Coolpack

Anwendung: zum Kühlen wird ein Coolpack (aus dem Gefrierfach) auf die Verletzung gelegt. Zwischen Haut und Pack wird immer ein dünnes Handtuch o.ä. gelegt.

Reaktion: Der Körper registriert die Kälte und da er bestrebt ist, die Körperkerntemperatur immer gleich zu halten, verengt er die Gefäße an dieser Stelle.

Wirkung: Weniger Blut fließt durch den betroffenen Bereich und der Stoffwechsel verlangsamt sich.

Vorteil: Blutergüsse und Schwellungen werden nicht so groß, da weniger Flüssigkeit, in das betroffene Gebiet gelangt. Die Kälte betäubt den Schmerz.

Nachteil: Durch den verlangsamten Stoffwechsel verringert sich der Abtransport von Schlackstoffen. Somit dauert der Heilungsprozess länger

Kontraindikation: gestörter Lymphatischer Abfluss, Arterielle Verschlüsse, Angina Pectoris

EislolliKühlen mit einem Eislolli

Herstellung des Eislolli: einen leeren Joghurtbecher mir Wasser füllen, ein Stöckchen reinstellen, mit zwei Wäscheklammern fixieren und ins Gefrierfach stellen

Anwendung: ca. 30 Sekunden über die betroffene Stelle reiben (nicht über offene Wunden). Kurze Pause. Evtl. den Bereich ohne Belastung kurz bewegen. Dann wieder mit Eis abreiben. Das ganze 3-4-mal wiederholen.

Wirkung: Da der Kältereiz nur kurze Zeit andauert, sieht der Körper keine Gefahr, dass die Körperkerntemperatur absinkt. Vielmehr will er verhindern, dass der Bereich auskühlt. Deshalb werden die Gefäße erweitert und es kommt zu einer Mehrdurchblutung.

Vorteil: Schlacken werden schneller abtransportiert und Schwellungen, Entzündungen und Blutergüsse heilen besser. Die Kälte betäubt den Schmerz.

Kontraindikation: lokale Hautverletzungen

Fazit: im akuten Stadium ist ein Coolpack gut geeignet. Später sind Eisabreibungen effektiver.

Für Leute, die nicht so auf Kälte stehen: sobald die Entzündung und/oder Schwellung weg sind, kann der betroffene Bereich mit Wärme behandelt werden. Auch um Blutergüsse möglichst schnell abheilen zu lassen kann nach 48 Stunden mit Wärme gearbeitet werden.

Also gute Besserung & schnelle Heilung für euch.

Eure Yona ♥

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s